Jurytätigkeit bei den German Stevie Awards

Die Stevie Awards gehören zu den größten, internationalen Wirtschaftspreisen und genießen seit über 12 Jahren besondere Anerkennung in der Wirtschaftswelt mit Programmen wie den International Business Awards. Die Stevie Awards Programme erhalten jährlich über 8.000 Bewerbungen von Unternehmen und Organisationen aus über 60 Ländern.

Aktuell habe ich das Vergnügen, nach den International Business Awards und den Stevie Awards for Women in Business im letzten Jahr nun als Mitglied der Jury die German Stevie Awards 2015 zu bewerten. Dieser deutsche Wirtschaftspreis ist offen für Bewerbungen von Unternehmen und Organisationen in Deutschland, egal ob große oder kleine Firmen, öffentliche Stellen oder private Unternehmen, Profits oder Non-Profits.


An den German Stevie Awards beteiligt zu sein, ist mir eine besondere Freude, denn bei den meisten meiner Kunden handelt es sich um deutsche Firmen, die international und insbesondere auf englischsprachige Märkte expandieren wollen. Deutsche Unternehmen werden zweifelsohne vermehrt international tätig, und die German Stevie Awards können dazu beitragen, die globale Denkweise in deutschen Unternehmen zu stärken.

Die Bewertung der eingesandten Bewerbungen für die German Stevie Awards in den Kategorien Management, Marketing, Public Relations, Customer Service, Neue Produkte u.v.m. findet in zwei Runden statt. Die erste Bewertungsrunde bestimmt die Gold-, Silber- und Bronze-Sieger in jeder Kategorie. Alle Gold Stevie Award Sieger treten dann in der zweiten Bewertungsrunde gegeneinander an, in der die Grand Stevie Award Sieger jeder Kategorie-Gruppe gekürt werden.


In diesen Tagen entscheiden mehrere Dutzend Führungskräfte in der Jury über die Vergabe der Awards. Ich selbst bin hier aufgrund meiner langjährigen Erfahrung in der Kommunikationsbranche für die Kategorie Public Relations zuständig. Die Jury muss die Bewerbungen lesen, Zusatzmaterialien wie z.B. Videos oder Broschüren begutachten und prüfen, ob alle Kriterien entsprechend erfüllt sind. Insbesondere muss die Jury jedoch davon überzeugt sein, dass der Bewerber wirklich eine herausragende Leistung erbracht hat. In der ersten Bewertungsrunde wird jeder Beitrag von mindestens fünf Juroren bewertet. Die Bewertung erfolgt auf einer Skala von 1 bis 10. Wer im Durchschnitt eine 7 erreicht, gehört in jedem Fall zu den Gewinnern und kann seinen Preis in Gold, Silber oder Bronze am 27. März in Berlin entgegennehmen.


Was mir bei der Bewertung der Vorrunde auffiel ist, dass momentan eine Hinwendung zum emotionalen Story-Telling zu verzeichnen ist, insbesondere in der Automobilbranche, um Konsumenten von sich und seinem Produkt zu überzeugen. Die Kreativbranche ist darüber hinaus bestrebt, den Kunden verstärkt als Individuum anzusprechen, was mit einem radikalen Umdenken in der Kommunikationsform einhergeht, vor allem im B2B-Bereich. Spannend an vielen Bewerbungen war auch das Einschlagen von innovativen Kommunikationswegen wie z.B. Live-Events in Verknüpfung mit den sozialen Medien sowie die Förderung der interkulturellen Kommunikation. Besondere Freude bereiteten mir die vielen kreativen Beiträge zur internen Kommunikation – einem meiner Fachgebiete.

Ⓒ 2003-2020 Kahli Bree Translations | Website developed by Kahli Bree Adams
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.

80x15.png
  • LinkedIn Social Icon
  • index
  • Twitter
  • Instagram
  • index